Was verursacht Endometriose?

Die Ursache der Endometriose ist nach wie vor unbekannt, obwohl einige mögliche Theorien aufgestellt wurden. Dazu gehören die genetische Veranlagung, Immunfunktionsstörungen und umweltbedingte Ursachen.

Was sind die Symptome?

Die Endometriose hat ähnliche Symptome wie andere gynäkologische Erkrankungen, einige der häufigen Symptome sind

  • Chronische Schmerzen
  • Starke, schmerzhafte Periode
  • Depressive Stimmungen
  • Erschöpfung

Eine genaue Diagnose kann nur mit einer Laproskopie gestellt werden, bei der eine Kamera in das Becken eingeführt wird, um nach Anzeichen von Endometriose zu suchen.

Wie beeinträchtigt es die Fruchtbarkeit?

Bei der Endometriose wandert Gewebe, das normalerweise die Gebärmutter auskleidet, an andere Stellen im Körper. Dieses Gewebe blutet jeden Monat im Rahmen des Menstruationszyklus. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, dass dieses Blut den Körper verlässt, was zu Entzündungen und einer Ansammlung von Narbengewebe führen kann. Dies kann die Fortpflanzungsorgane schädigen.

Endometriose und IVF Behandlung

Gegenwärtig gibt es keine Heilung für Endometriose, aber es gibt einige Behandlungen zur Linderung ihrer Symptome. Manchmal kann die Endometriose durch eine Operation, wie die oben erwähnte Laparoskopie, oder durch eine Hormonbehandlung therapiert werden. Solche Behandlungen können zwar die durch die Endometriose verursachten Schmerzen lindern, können aber möglicherweise die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und sollten daher mit Vorsicht durchgeführt werden. In schweren Fällen wird die Entfernung der Eierstöcke oder der Gebärmutter empfohlen.

Bei endometriosebedingter Unfruchtbarkeit werden die Schwangerschaftsraten durch eine IVF-Behandlung deutlich verbessert. Welche Behandlung genau die richtige für Sie ist, hängt von einer Vielzahl individueller Faktoren wie z.B. der Eizellreserve ab. Deshalb bieten wir maßgeschneiderte Behandlungsprotokolle an, die auf die Bedürfnisse der einzelnen Patientinnen abgestimmt sind.

Die Einnahme von Fruchtbarkeitsmedikamenten kann manchmal die Endometriose verschlimmern, da die Hormone eine schnellere Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut bewirken können. Es wird daher empfohlen, einen natürlicheren Ansatz zu wählen. Bei Vitanova geben wir unseren Patientinnen niedrigere Dosen von Medikamenten, da wir glauben, dass dadurch die Qualität der gesammelten Eizellen und die Umgebung der Gebärmutter für die Implantation maximiert wird. Unsere natürlichen und milden Behandlungen sind daher eine gute Option, da sie die mit der Einnahme von stimulierenden Medikamenten verbundenen Risiken minimieren oder ausschalten. Insbesondere unsere Natürliche Behandlung kann geeignet sein, da sie keinerlei stimulierende Medikamente enthält. Eine/r unserer Ärzt/innen kann Sie bei einer Erstkonsultation und einem Scan über die beste Vorgehensweise für Ihre spezifische Situation beraten.